Grundlagen der Web Accessibility

Web Accessibility ist wichtig, aber für wen ist sie verpflichtend und wo beginne ich, wenn ich mich tiefer in dieses Thema einarbeiten möchte?

Dieses Seminar gibt einen Einblick ins Thema, erklärt, warum digitale Barrierefreiheit wichtig ist, und nicht nur Menschen mit Behinderung hilft. Es gibt einen praxisorientierten Leitfaden über die Grundlagen der Web Accessibility und wartet mit vielen praktischen Tipps für Einsteiger auf.

Die Teilnehmer lernen typische Barrieren kennen und lernen wie sie diese schon beim Erstellen einer Seite vermeiden können. Hierzu lernen sie allgemeine Regel und bekommen Dos and Don’ts mit an die Hand gegeben. Am Ende sollen die Teilnehmer in der Lage sein, erste Barrieren zu identifizieren und selbst abzubauen.

Inhalt

• Gesetzliche Grundlagen

• Einschränkungsbilder

• Was ist ein Screenreader und wie bediene ich ihn?

• Wie teste ich, ob etwas barrierefrei ist?

• Grundlagen digitaler Barrierefreiheit

• Konkrete Barrieren und wie man sie beseitigt

• WAI ARIA

Zielgruppe und Voraussetzung

Das Seminar richtet sich an alle, die das Internet mitgestalten: An Web-Entwickler, Content Creator, und Content-Manager.

Vorausgesetzt wird Grundwissen in HTML und CSS.

Um an den Übungen voll teilnehmen zu können, sollte man an seinem Rechner die Berechtigung haben, Programme wie den NVDA Screenreader aus dem Internet herunterladen und installieren zu können. Mac User können notfalls auf den Betriebssystemeigenen Screenreader zurückgreifen.


Preis:

1 Tag Online-Live-Seminar

+ Online-Lernbausteine*

+ 3 Inklusivmonate Community-Zugang**

560,- € Netto pro Teilnehmer/in

* Live-Follow-Up-Session, Collaboratives Lernen

** Zugang zu allen online verfügbaren Campus Themen über das gebuchte Thema hinaus mit exklusiven Artikeln, Diskussions-Channels, Tipps etc.

Christoph Adel
Dozent Christoph Adel

Christoph Adel blickt auf mehr als 10 Jahre Berufserfahrung als Mediengestalter zurück und arbeitete in dieser Zeit an zahlreichen Web Projekten mit. Sehr früh in seiner Laufbahn kam Christoph in Berührung mit digitaler Barrierefreiheit. Immer wieder merkte er, dass es nur wenig fundiertes Wissen in der Branche zu diesem Thema gibt, und so entwickelte er sich selbst im Laufe der Zeit zu einem Experten in der Web Accessibility.

Seit 2019 arbeitet er als Web Accessibility Consultant und berät Unternehmen beim Thema digitale Barrierefreiheit. Er weiß, dass aller Anfang schwer ist, ist sich aber auch bewusst, dass in naher Zukunft kaum ein Weg an barrierefreien Webinhalten herumführen wird. Sein Credo ist daher: Grundfertigkeiten so früh wie möglich aufzubauen.